zur Navigation - zur Suche - zum Inhalt.

X Filme Creative Pool GmbH

Filme

abgeschlossen

Drei

Drei
 
  • Kinostart 23.12.2010
  • Auszeichnungen Nominierungen in 6 Kategorien für den Deutschen Filmpreis 2011 (Bester Film, Beste Regie: Tom Tykwer, Beste Hauptdarstellerin: Sophie Rois, Bester Schnitt: Mathilde Bonnefoy, Beste Filmmusik: Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil, Gabriel Isaac Mounsey, Beste Tongestaltung: Frank Kruse, Matthias Lempert, Arno Wilms)

    Preis der deutschen Filmkritik 2011:
    Devid Striesow als Bester Darsteller und Sophie Rois als Beste Darstellerin (mit Sibel Kekilli)

    Bayerischer Filmpreis 2010:
    Beste Regie für Tom Tykwer, Beste Hauptdarstellerin für Sophie Rois
  • Festivals Uraufführung beim 67. Internationalen Filmfestival Venedig
  • Webseite www.drei.x-verleih.de/de/
  • Regie Tom Tykwer
  • Drehbuch Tom Tykwer
  • Produzent Stefan Arndt
  • Darsteller Sophie Rois, Sebastian Schipper, Devid Striesow, Annedore Kleist, Angela Winkler, Alexander Hörbe, Winnie Böwe, Hans-Uwe Bauer
 

Seit 20 Jahren sind Hanna und Simon ein Paar. Sie leben in Berlin, nebeneinander und miteinander in kämpferischer Harmonie. Sie sind attraktiv, modern, gereift, kinderlos, kultiviert, ernüchtert. Fremdgehen, Kinderwunsch, Zusammenziehen, Fehlgeburten, Flucht und Rückkehr: die Kulturmoderatorin und der Kunsttechniker haben vieles hinter sich, aber nicht mehr ganz so viel vor. Bis sich beide, ohne voneinander zu wissen, in denselben Mann verlieben. Adam Born, Stammzellenforscher. Ein Mann mit vielen Gesichtern, charmant, geheimnisvoll, ein Mann der Tat, kein Zauderer. Erst lässt sich Hanna mit ihm ein, wenig später auch Simon. Heimlich führen sie ihre Affären mit Adam, nicht ahnend, wie sehr das Geheimnis, das sie voreinander haben, sie miteinander verbindet. Erst als Hanna unverhofft schwanger wird, werden die drei Liebesbeziehungen ernsthaft auf die Probe gestellt. 

Eins und eins kann zwei ergeben. Und manchmal auch drei. Und bisweilen sogar fünf:
Lässig und konzentriert erzählt Tom Tykwer in seinem neuen Film DREI von einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, und erweist sich dabei erneut als Meister über Zufall und Schicksal. DREI ist eine Spurensuche im Gefühlsleben einer Generation, die versucht, ihre neuen Möglichkeiten und alten Sehnsüchte in Einklang zu bringen.

DREI ist eine romantische Komödie, interpretiert von Tom Tykwer, der nach großen, internationalen Produktionen wie DAS PARFUM und THE INTERNATIONAL zu seinen filmischen Ursprüngen in Deutschland zurückkehrt. In den Hauptrollen überzeugen Sophie Rois (DER ARCHITEKT), Sebastian Schipper (DIE NACHT SINGT IHRE LIEDER) und Devid Striesow (DIE FÄLSCHER).

Stefan Arndt (DAS WEISSE BAND), X Filme Creative Pool, produzierte DREI in Ko-Produktion mit dem WDR, der ARD Degeto und arte. Die Finanzierung wurde unterstützt durch die FFA – Filmförderungsanstalt, MBB – Medienboard Berlin-Brandenburg, die Filmstiftung NRW, den DFFF – Deutscher Filmförderfonds sowie BKM – Beauftragter für Kultur und Medien.

 

  • Produktionsfirma X Filme Creative Pool
  • Co-Produktion WDR, ARD Degeto und ARTE
  • Redaktion Barbara Buhl (WDR), Gebhard Henke (WDR), Jörn Klamroth (ARD Degeto), Andreas Schreitmüller (ARTE)
  • Kamera Frank Griebe
  • Szenenbild Uli Hanisch
  • Kostüm Polly Matthies
  • DVD-Release 27.05.2011
  • Länge 114 min.
  • Produktionsjahr 2010
 

 

zum Seitenanfang